Roland Moroder Künstler aus Gröden

Roland Moroder - Anerkannter Grödner Bildhauer und Kunstmaler

Moroders Aquarelle, Ölbilder und Malereien beeindrucken durch starke Farben und kontrastreiche Elemente - Die faszinierenden Werke widerspiegeln seine große Leidenschaft zur Kunst

Curriculum vitae von Roland Moroder
Roland Moroder wurde am 20. Februar 1948 in St. Ulrich als erstes von vier Kindern von Gottfried Moroder und Resi Prugger geboren.
Nach dem Besuch der Grundschule zog er in die Lehre bei seinem Vater als Fassmaler ein, wo er in das ehrenvolle Handwerk der Fassmalerei und des Vergoldens eingeführt wurde. Darauf besuchte er die Kunstfachschule in St. Ulrich unter der Obhut von Frau Prof. Milly Schmalzl und übte einige Jahre das Aktzeichnen unter der Leitung von Prof. Markus Vallazza.

Es folgten einige Studienaufenthalte in Paris, Wien, Venedig und Portugal.

Nachdem er an einigen Kollektivausstellungen teilgenommen hatte, eröffnete er im Alter von 23 Jahren seine erste Personalausstellung im Kreis für Kunst und Kultur in seinem Heimatort.

Er nahm an mehreren Personal- und Kollektivausstellungen im In- und Ausland teil und wurde Mitglied des Südtiroler Künstlerbunds.

Er besuchte die Freskoschule unter der Leitung von Robert Scherer. Diese neue Technik faszinierte ihn derart, dass er etliche große Freskomalereien auf privaten und öffentlichen Gebäuden im In- und Ausland schuf. Zu den Wertvollsten gehören sicherlich die Gemälde auf den Kirchen von Freiburg und Dettingen. Seine größte Freskomalerei (700 m²) ist in Salurn auf einem Merkantilgebäude zu bewundern.

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Kunstmaler unterrichtete Moroder viele Jahre die Kunst der Malerei an der Berufsschule für das Kunsthandwerk in St.Ulrich. Zudem befasste und befasst er sich auch heute noch mit der dekorativen Gestaltung von Sonnenuhren.

Roland Moroder lebt und arbeitet in St.Ulrich/Gröden (I).